Fangstatistik

Fischfangstatistik

BF Bachforelle
SS Seesaibling
BS Bachsaibling
05.06. Fliessgewässer mit Fangmas 24cm für Bachforelle, Fangzahlbeschränkung = 6
17.06. Lej da Segl/Silsersee, Bootsfischerei, Fangzahl = 10, Fang von 2 Arten im selben Gewässer, Datum und Gewässernummer bleiben gleich
18.06. See mit Bachsaiblingen, kein Fangmass, keine Fangzahlbeschränkung
19.06. Fangtag ohne Fangerfolg

 

Mit der 2002 erfolgten Revision des kantonalen Fischereigesetztes fand im Kanton Graubünden auch die Einführung der Fischfangstatistik statt. Fischerinnen und Fischer, die an Bündner Gewässer fischen, sind seither verpflichtet, ihre erzielten Fänge zu protokollieren und das Ergebnis am Ende der Saison dem Amt für Jagd und Fischerei (AJF) mitzuteilen. Wesentlich beim Führen der Bündner Fangstatistik ist, dass auch die erfolglosen fischereilichen Ergebnisse zu dokumentieren
sind.

Die Fangstatistik ist ein wesentliches Instrument um einerseits Aussagen zur Bestandesentwicklung zu machen und andererseits wichtige Grundlagen für die Bewirtschaftung der Gewässer zu erhalten.

Die Fangstatistik ist bis spätestens Ende Oktober der Jahres dem Kantonalen Fischereiaufseher einzusenden! Wird diese bis dato nicht eingesandt, erfolgt eine Busse in Höhe von bis zu CHF 200.00.

Weitere Daten zur Fangstatistik können unter folgendem Link abgefragt werden.

weiter